BBZ und Spvgg Integratives Wochenende

26.07.2012

Unser Integratives Team- und Trainingswochenende vom 15. bis 16.06.2012 startete mit einem gemeinsamen Mittagessen mit den Mädchen der Fußball-AG in Haus 4 EG. Um 15.00 Uhr, bei strahlend blauem Himmel, trafen die Spielerinnen aus Buchenbach ein. Nachdem alle ihr Gepäck verstaut und sich umgezogen hatten trafen wir uns zum gemeinsamen Training auf unserem BBZ Sportgelände. Bei einem lustigen Wortsuchspiel, bekam jedes Mädchen einen Buchstaben mit dem sie zusammen mit den anderen Spielerinnen Fußballbegriffe bilden mussten. So entstanden auf eine abwechslungsreiche Weise unsere vier Mannschaften. Da unser Wochenende während der Fußball EM statt fand wurde jedes Team einem der vier Vorrundenteilnehmer der Gruppe B (Niederlande, Portugal, Dänemark und Deutschland) zugeteilt.

„Ich fand das Miniturnier sehr lustig und wir haben uns alle sehr gut verstanden.“ Rosalie F.

Die Fußballerinnen machten sich zusammen warm und dehnten sich ausgiebig. - vor allem ihre Münder ;-))

Beim anschließenden Turnier spielten immer 2 Mannschaften gegeneinander, die beiden anderen Mannschaften übten sich an ihrer Balltechnik. Trotz der hohen Temperaturen gaben die Mädchen alles. Zum Schluss konnten die Dänen das Turnier nur knapp vor den Deutschen für sich entscheiden. Portugal und Niederlande belegten den 3. und 4. Platz. Bei der Siegerehrung freuten sich die Mädchen über Schokoladenpokale. Allerdings mussten sie wegen Schmelzgefahr schnell wieder sichergestellt werden!!!

Bevor sich am Abend alle in Haus 4 EG zum gemeinsamen grillen trafen, nutzten die Schülerinnen ihre Freizeit um zu duschen oder den Jungs auf dem nahe gelegenen Sportplatz des FSV Stegen zuzujubeln. Mit großem Hunger machten sich alle über das ausgiebige Salatbüffet her und sowohl Würstchen als auch Steaks waren schnell verputzt. Ein Großteil der Mädchen war trotz Training und gutem Essen noch nicht müde und so machten sie gemeinsam mit Frau Hauert das Hallenbad des BBZ unsicher, während sich der Rest das EM Spiel Schweden gegen England anschaute.

Nachdem auch die letzte Wasserratte aus dem Becken gestiegen und das Spiel abgepfiffen war, trafen sich alle in der großen Sporthalle um ihr Bett im Massenlager zu beziehen. Die meisten waren auch jetzt noch nicht ins Bett zu kriegen und so entstand in einem Nebenraum eine gemütliche Erzählrunde. Diese entwickelte sich schnell zu einem kleinen Gebärdenkurs der für viel Spaß sorgte und weiteres Interesse weckte.

„Wir setzten uns zusammen und sprachen über viele Dinge. Sogar ein bisschen Gebärdensprache war für uns Buchenbacher Mädels drin..“ Sarah M.

Als eine nach der anderen nun doch langsam müde wurde, ging es auf einmal ganz schnell. Noch schnell eine kleine Wasserschlacht beim Zähneputzen und dann waren auch die beiden letzten Mädchen im Bett. Nachdem noch auf unterschiedlichste Weise eine Zeitlang gequatscht wurde, war um ca. 1.00 Uhr ruhe.

„Ich fand schön, dass wir alle zusammen in der großen Halle geschlafen haben (auch wenn die Nacht schnell vorbei ging).“ Rosalie F.

Den nachfolgenden Beschreibungen unserer Spielerinnen zum Samstagsprogramm ist nichts weiter hinzuzufügen.

  • „… am Samstag ging es nach einem ausgiebigen und leckeren Frühstück an den Schluchsee. Dort angekommen durften wir gleich am Anfang unseren Zusammenhalt durch einige Minispiele zeigen. Spaß war vorprogrammiert, denn viele Spiele hatten nicht nur einen lustigen Namen wie "Zapfen kacken", sondern waren auch sehr amüsant anzusehen. Was dann folgte war schon ein bisschen kniffliger, denn nun mussten wir ein rohes Ei so verpacken, dass es von der Staumauer geworfen werden konnte, ohne das es kaputt ging.“ (Dafür durften die Mädchen nur Naturmaterialien verwenden.) „Alle Eier, die übrigens auch Namen hatten, haben mit Bravur überlebt. Doch dann kam das eigentliche Highlight des Tages. Der "Floßbau". Wir waren zwei Teams, die jeweils die gleichen Materialien bekommen haben um daraus ein Floß zu bauen. Das war jedoch gar nicht so einfach wie man an dem später untergegangenen Floß erkennen konnte. Doch so hatten wenigstens alle kräftig was zu lachen.“ Sarah M.
     
  • „Bei dieser ganzen Sache war unser Teamgeist gefragt. Erstaunlicherweise ist uns das Bauen ziemlich gut gelungen trotz dass das erste Floß auseinander brach. Es hat unseren Zusammenhalt und unsere Teamfähigkeit verbessert.“ Jasmin S. & Vanessa G.

Resume der Mädchen

  • „Somit fuhren wir wieder zurück nach Hause und unser Kennenlernwochenende war schon wieder vorbei und es hat Wirkung gezeigt. Wir alle verstehen uns mittlerweile sehr gut. Deshalb würden wir, wie auch die Mädels des BBZ es jeder Zeit wieder tun.“ Irena S.
     
  • „Die zwei Tage mit den Schülerinnen des BBZ waren sehr interessant, weil es kein anderes Gefühl war mit Hörgeschädigten zu reden oder Fußball zu spielen.“ Kim W.
     
  • „Ich würde so etwas in der Art gerne irgendwann noch einmal machen.“ Viviane L.
     
  • „Wir alle hatten total viel Spaß und freuen uns auf weitere spannende und amüsante Tage mit den Mädels vom BBZ Stegen.“ Sarah M.
     
  • „Das Wochenende würde ich gerne wiederholen es war einfach nur super schön.“ Rosalie F.

Für die großzügige finanzielle Unterstützung und somit die Ermöglichung dieses tollen Wochenendes möchte sich das ganze Team  recht herzlich  bei der Staebe-Stiftung Freiburg bedanken.


DS
zurück